Dielen, und speziell Massivholzdielen, finden sich heute immer öfter als Fussboden Arten in Wohnungen, renovierten Bauernhäusern oder auch in noblen Luxusobjekten überall in der Welt, also auch dort, wo viele eher eleganten Chic oder modernste Materialien erwartet hätten.

Fussboden Arten: Kennzeichen von Dielen

Dielen werden auch als Bohlen bezeichnet, wenn sie etwa eine Fussboden Arten Dicke von 5 cm haben und eine Breite von 20 cm und mehr. Spezielle Dielen können mehrere Meter lang sein.

Normalerweise wird das Holz dieser Fussboden Arten von unseren Nadelbäume für die Herstellung von Dielen verwendet, also das Holz von Lärche, Tanne, Fichte und Kiefer. Wenn man es etwas luxuriöser möchte, kommt auch das Holz tropischer Bäume infrage. Tropisches Holz weist oft eine besonders gleichmäßige Maserung auf und gilt deshalb als besonders exklusiv. Auch das Holz heimischer Laubbäume, zum Beispiel der Buche, wird für die Herstellung von Massivholzdielen verwendet.

Was sind Herzbretter?

Dielen werden seit Jahrhunderten angefertigt. Vor gar nicht langer Zeit war das noch Schwerstarbeit, denn Sägewerke gab es damals noch nicht. Mit großen Zweimann-Sägen schnitt man aus Baumriesen massive Dielen verschiedene Fussboden Arten heraus, die oftmals eine Breite von 1 m oder mehr aufwiesen. Insbesondere verwendete man das Herzbrett, also das Holz der Stamm-Mitte, denn als ältestes Holz des Baumindividuums war es besonders stabil und verzog sich nicht.

Fussboden Arten: Wie sehen Dielen heute aus?

Dielen sind heute meist normiert, sodass die Länge meist 2 m beträgt. Ein wesentliches Merkmal heutiger Dielen ist die Spundung. Darunter versteht der Fachmann eine Verzapfungstechnik, ähnlich „Nut und Feder“, die rings um die Diele herum und nicht nur an den langen Seiten verläuft. So lassen sich Dielen auch an den Stirnseiten verzapfen, was dem Boden insgesamt mehr Stabilität verleiht.

Was macht Dielen so unverwechselbar?

Dielen sind ein Naturprodukt und damit ein Unikat der Fussboden Arten. Es gibt keine zwei Bäume mit der gleichen Maserung. Exklusiv gemaserte Holzdielen sind unverwechselbar und tragen wesentlich zur Exklusivität eines Wohnambientes bei. Aufgrund ihrer Exklusivität haben Dielen einen entsprechenden Preis.

Massivholzdielen – Landhausdielen

Landhausdielen bestehen im Gegensatz zu den Massivholzdielen nicht aus einer einzigen Holzbohle, sondern es sind mehrschichtig aufgebaute Bodenelemente, die mit einer besonderen Oberflächenschicht, dem Blatt, abschließen.

Fußbodenheizung und Dielen – Wo sind die Probleme?

Es gibt heute kaum mehr Neubauobjekte ohne Fußbodenheizung. Heizkörper sehen oft nicht attraktiv aus und nehmen vielfach die Möglichkeit einer besonderen Wandgestaltung. Wenn man allerdings auf dem Dielenboden noch dicke Teppiche verlegt, kann es durchaus zu einem Hitzestau unterhalb der Fussboden Arten kommen. In der Folge verformen sich die Dielen, was zu Verzahnungsschäden und Fugenbildung führen kann. In den Fugen fühlen sich Staubmilben, Silberfischchen, lebensmittelfressende Käfer und sonstige Hausschädlinge wohl, die nur mit drakonischen Maßnahmen wieder beseitigt werden können. Um diese Folgeprobleme zu vermeiden, sollten Läufer oder Teppiche, wenn überhaupt, nicht flächendeckend auf den Dielen verlegt werden.